Kroatien mit Hund - 1 Woche auf Krk



Leider vergeht der Urlaub ja immer viel zu schnell. Besonders wenn man die Zeit so richtig genießen und eine tolle Gegend erkunden kann. Und genau das trifft auf unseren Kroatien Urlaub zu. Auch wenn Gandhi ein paar kleine Verletzungen davon getragen hat. Zum Glück ist auch schon wieder alles verheilt. 


In diesem Beitrag werden wir euch nochmal all unsere schönsten Urlaubserlebnisse zeigen und auch, was für uns unbedingt in die Hundereisetasche gehört. 

Koffer packen leicht gemacht 

Damit einer entspannten Reise und einem sorgenfreien Urlaub nichts im Wege steht, überlegen wir vorher ganz genau, was in die Hundereisetasche kommt.
Wir schreiben uns vor dem Urlaub eine genaue Liste, um auch ja nichts zu vergessen. 

Essentielles


  • Impfpass 
  • Versicherungsunterlagen 
Reise
  • Autonapf + faltbarer Napf
  • Wasserflasche 
  • Kotbeutel 
Futter
  • Futter + Löffel
  • Leckerlie, Kauartikel 
Gesundheit 
  • Erstehilfeset 
  • koll. Silberspray 
  • Zeckenzange 
  • natürliches Ungezieferspray
  • Pfotenschuhe; Verbandmaterialien 
  • versch. Globuli
  • Kohletabletten 
  • Traumeeltabletten 
Was sonst noch mit muss 
  • Leine, Halsband, Geschirr
  • Schleppleine 
  • Retrieverleine
  • Hundekissen/ Decke 
  • Spielzeug für Land und für Wasser 
  • Wasser- und Futternapf 
  • Hundebademantel 
  • Bürste, Kamm, Krallenzange

Bei uns kommen dann natürlich noch spezielle Dinge, wie Loulou´s Schilddrüsentabletten oder Gandhi´s Futterzusätze dazu. 

Krk - 03.06.2017 - 10.06.2017

Von uns daheim sind es ca. 650km nach Krk. Wir haben uns entschieden über Nacht zu fahren. Angenehmere Temperaturen und weniger Verkehr. 
So wars gedacht. Dass wir um 5.00 in der Früh fast zwei Stunden auf der Autobahn stehen, war so nicht eingeplant. Aber nichts desto trotz haben die beiden Fellnasen die Hinfahrt gut überstanden. 
Übrigens 😙 unser Ferienhaus findet ihr hier


Sonnenuntergang - Njivice 


Rjieka - 03. Juni
Nach einer anstrengenden Fahrt haben wir uns noch ein bisschen Rjieka angeschaut. Eis essen, am Hafen spazieren und ausruhen. 
Den beiden wurde übrigens im Café sofort Wasser angeboten. 
Lange haben wir uns nicht dort aufgehalten, da wir alle recht kaputt waren. 

Im Ferienhaus angekommen, waren wir wirklich positiv überrascht. Sehr sauber, die Hunde dürfen in den Pool und auch sonst alles da, was man braucht. 
Den Tag haben wir dann am Pool ausklingen lassen und sind abends gemütlich zum Strand spaziert und haben Fisch gegessen. 

Sehr schön anzusehen war, das fast an jedem Nebentisch ein Hund unterm Tisch lag, und auch an der Promenade waren sehr viele Vierbeiner unterwegs. 





Entspannen am Ferienhaus - 04. Juni

Auch das muss mal sein, besonders nach so einer anstrengenden Reise. Die zwei bzw. Gandhi hat sich langsam aber sicher mit dem Pool angefreundet und wurde immer sicherer im "hineinspringen". 

Viel mehr ist an diesem Tag auch nicht passiert. Aber die zwei hatten auf jeden Fall viel Spaß am / im Pool und in unserem Garten. 





Baška - 05. Juni

Am zweiten vollen Urlaubstag ging es dann nach Baška. Die kleine Stadt liegt ganz im Süden der Insel und ist von unserem Ferienhaus in ca. 40 Minuten zu erreichen. 
Dort angekommen sind wir ein bisschen durch die Stadt spaziert, haben ein Eis gegessen und uns dann entschieden, den Hundestrand aufzusuchen. 
Bei Sonnenschein und 30 Grad auch das einzig richtige, was man tun kann. 

Dieser lag am anderen Ende der Stadt, aber einen Parkplatz haben wir zum Glück schnell gefunden. Direkt an den Strände, die nicht für Hunde erlaubt sind. Aber der eigentliche Hundestrand ist viel schöner. Es gibt schattige Plätzchen und außerdem ist weniger los. 
Dort ist auch ein Kiesstrand, aber Gandhi hatte noch keine Probleme mit seinen Ballen. 

Noch einen schöneren Strand soll es wohl bei Stara Baška geben, leider haben wir es dort nicht mehr hingeschafft. Vielleicht ein andermal. 

Abends haben wir dann gleich dort gegessen. In einem Restaurant, direkt am Strand. Natürlich gab es auch dort lecker Fisch. 





Krk - 06. Juni

Am Dienstag haben wir uns die Stadt Krk angeschaut. Wirklich eine nette kleine Stadt, mit vielen kleinen, engen Gassen und ganz unterschiedlichen Läden und Geschäften, wo man sicher auch das ein oder andere Souvenir findet. 

Auch haben wir in einem kleinen Restaurant einen gemischte kalte Fischplatte probiert und Wein getrunken. 
Erst im Nachhinein haben wir bemerkt, dass an der Tür ein Hundeverbotsschild war. Aber der Besitzer hatte uns ohne zu zögern herein gebeten. 
→ very polite dogs ❤

Abend gegessen wurde an diesem Tag im Ferienhaus. Der Grill muss ja schließlich auch mal ausprobiert werden. 

Sonnenuntergang beim Abendessen, einfach traumhaft. 




Hundestrand Njivice; Malinska - 07. Juni

Da wir direkt in unserem Ferienort einen Hundestrand haben,  sind wir auch einmal dort hin. Wieder war der Hundestrand in unseren Augen etwas schöner. Ein bisschen Schatten, kein Weg direkt dahinter und weniger Seeigel. 

Leider hat es Gandhi an diesem Tag wohl etwas mit dem Schwimmen und "graben" im Wasser übertrieben und sich alle Ballen aufgescheuert. 

Trotzdem war es wirklich schön dort. So ruhig und eine ganz tolle Aussicht. Die zwei haben auch liebend gerne ihren Leuchtturm aus dem Meer apportiert. 

An diesem Abend ging es für uns noch nach Malinska zum Essen. Unser Ziel war die Konoba Nino. Die Besitzerin hat selbst zwei Labradore. Man wird total nett bedient, zwar ohne Meerblick, aber mit liebevoll dekoriertem Ambiente. 





Vrbnik, Klimno - 08. Juni
Gandhi hat aufgrund seiner Verletzung an diesem Tag Hundeschuhe getragen. Anfangs hat er sich etwas schwer getan, aber mit ein bisschen Gewöhnung lief er dann wieder rund. 

Vribnik liegt auf der östlichen Seite von Krk. Auch dort gibt es viele kleine Gassen und man kann sich schon mal verlaufen, aber durch den Kirchturm in der Mitte, fällt die Orientierung nicht mehr ganz so schwer. 

Einen Hundestrand haben wir dort nicht gefunden, aber wir wollten Gandhi an diesem Tag sowieso nicht schwimmen lassen. Was auch nicht ganz so schlimm war, da ein sehr starker Wind geweht hat. Sehr angenehm für Hund und Menschen. 😉

Zum Abend essen haben wir uns für eine wirklich tolle Empfehlung entschieden. Es ging an der Ostküste weiter nördlich Richtung Klimno. 
Dort war das Restaurant Zal unser Ziel. Sehr leckeres Essen und ein grandioser Ausblick. Man sitzt direkt am Meer. Einfach wundervoll. 




Klimno

Klosterinsel Punat - 09. Juni

Schon war der letzte Urlaubstag erreicht. Schade, aber nochmal ein sehr schöner Tag. 

Unser Weg führte uns nach Punat. Von dort aus ging es mit dem Boot auf die Klosterinsel. Die Fahrt dauert circa 10 Minuten, also nicht sehr lang. Aber für die beiden ist das kein Problem. Sie kennen es schon, das wir auch auf dem Wörthersee schon Boot gefahren sind. 

Die Insel ist sehr klein und in einer Stunde gut zu besichtigen. In die Gebäude dürfen die Hunde nicht herein. Zahlen muss man aber auch, wenn man das Kloster nicht von innen sehen will. Aber man kann sich auch gut abwechseln. 

Auch ein Spaziergang ist auf der Insel sehr schön. Es geht etwas durch einen kleinen Wald, dann kommt man Richtung Meer, das von einer "Steinmauer" abgehalten wird, bis man schließlich auf einer Wiese mit Olivenbäumen ankommt. Dann ist man auch schon wieder am Anfang angekommen. 

Am letzten Urlaubstagen waren wir noch einmal leckeren Fisch essen. In der Konoba Porat, wieder schön am Meer gelegen. Perfekt um einen schönen Urlaub in Ruhe ausklingen zu lassen. 







Am 10. Juni stand auch schon wieder die Heimreise an. So eine Woche vergeht wirklich wahnsinnig schnell. Die Insel ist zwar nicht so groß, aber man kann viel entdecken und die tolle Natur genießen.

Zum Glück war unsere Heimreise deutlich angenehmer, sodass wir nur 9 Stunden unterwegs waren, mit einigen Pausen. 
Und ich glaube, wir waren auch nicht das letzte mal auf dieser schönen Insel! 
Wenn ihr noch Fragen zu unserem Kroatien-Urlaub habt, fragt einfach. Schreibt einen Kommentar oder eine Email. 
Viel Spaß beim Urlaub machen! 



Kommentare

  1. Da habt ihr aber wundervolle Eindrücke aus Eurem Urlaub mitgebracht! Ich habe Deine Fotos ja schon immer bei Facebook bewundert und Eure Reise verfolgt aber hier hat man ja noch durch Deinen Text einen viel schöneren Eindruck!
    Ich weiß gar nicht ob ich mir so eine Reise mit Ren & Stimpy zutrauen würde. Nicht von der Länge der Strecke sondern von den Temperaturen. Ich glaube, wir mögen es lieber ein paar Grad weniger ;)
    Aber Deine 2 scheinen den Urlaub ja auch in vollen Zügen genossen zu haben :)
    Ein toller Urlaubsbericht von einer offenbar wunderschönen Insel!
    Ich hoffe Gandhi hat sich mittlerweile wieder erholt und darf ohne Schuhe laufen....

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wirklich ein wundervoller Urlaub. Zum Klima kann ich sagen, dass es dort für uns alles sehr angenehm war. Durch den Wind der auch zeitweise recht stark ist, kann man es dort gut aushalten.
      Und es ist eher eine trockene Hitze, nicht so schwül wie in Deutschland. ;-)

      Löschen
    2. Die Schuhe waren zum Glück nur einen Tag lang nötig.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sommer - Sonne - Pfötcheneis

Mein Bett - Dein Bett - Unser Bett