DIY - Osterhase



Ostern ist nicht mehr weit und man überlegt, was man für die Fellnasen verstecken kann. Bei uns muss es nicht immer eine Leckerei sein, auch wenn die Beiden dazu immer JA sagen würden. Ich habe für die zwei dieses Jahr ein Osterhasenkuscheltier mit Quietschie gemacht. 
Wie das ganze funktioniert erfahrt ihr natürlich in diesem Beitrag. Viel Spaß beim Lesen und Nachbasteln! 

Und keine Angst, so schwer ist das ganze auch nicht. 


Was wird benötigt? 


  • Nähmaschine (oder viel Geduld beim Nähen mit der Hand) 😉
  • Faden
  • (Stoff-)Schere
  • verschiedene Stoffe (oder Stoffreste)
  • Hasenvorlage (gibts beispielsweise bei Pinterest)
  • Füllwatte 
  • Kreide oder Stift für den Stoff
  • (evtl.) Quitschie


So funktioniert es 

Zuerst braucht man eine schöne Hasenvorlage, die man ausdruckt und auschneidet. Dann kann die Vorlage auf den Stoff gelegt, umrandet und wieder ausgeschnitten werden. 
Für einen Hasen muss man das ganze ein zweites Mal wiederholen oder man legt den Stoff übereinander, sodass man nur einmal schneiden muss. 

Die ausgeschnittenen Hasen werden dann so aufeinander gelegt, dass die späteren Innenseiten nach außen zeigen. Dann kann es auch schon losgehen und die Hasen werden zusammengenäht. Aber Achtung! Unbedingt einen Bereich offen lassen. Zum umdrehen und füllen des Hasen. 


Wenn man mit dem vernähen fertig ist, dann überschüssigen Stoff und Faden abschneiden und den Hasen vorsichtig umstülpen. Schon kann man den Hasen füllen. Entweder nur mit Füllwatte oder mit Füllwatte und Quitschie. 

Am Schluss wird dann nur noch die Öffnung mit der Nähmaschine zugenäht und fertig ist der Osterhase. 



Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachmachen! 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Bett - Dein Bett - Unser Bett

Ich bin ein Straßenhund

Liebster Award